Landfrauen Power

Die Jauner Landfrauen haben einmal mehr mit ihren farbenfrohen Trachten Gäste in Jaun betreut. Damit wird die Tradition von Vereinsleben, Dienst in der Gesellschaft und dem schönen Brauch Trachten zu tragen, aufrecht erhalten. Gäste von Nah und Fern wissen das zu schätzen. So hielt der Freiburgische Alpwirtschaftlicher Verein ihre Jahresversammlung ausnahmsweise zum zweiten Mal in Folge im Schulhaussaal in Jaun ab.

So kamen die aktiven Landfrauen erneut in Kontakt mit einfachen Armailli des ganzen Kantons sowie mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik. Besonders herzlich empfangen wurde Bischofsvikar Nicolas Glasson, ebenfalls ein sehr gern gesehener Gast.

Der Verein pflegt die Versammlung im Inspektionsgebiet abzuhalten. Da die Jauner Alpen in zwei Sektoren liegen, wurde die Versammlung nach dem letzten Jahr nochmals in Jaun (statt in Charmey) abgehalten. Die Organisation des Abends hat wohl überzeugt und Gäste kamen wiederum gerne nach Jaun.

Das Hotel Hochmatt war jeweils für das kulinarische Angebot zuständig, die Landfrauen übernahmen die Saalarbeiten. Schon am Nachmittag wurde eingerichtet und Material hergebracht. Im Schulhaussaal sind keinerlei Strukturen für solche Anlässe vorhanden, an alles muss gedacht werden. Auch das hat in Jaun Tradition...



Nachdem wir Landfrauen die Gäste mit Getränken versorgt hatten, eröffnete das Schwyzerörgelitrio Wasserfall den Abend. Während der Jahresversammlung richteten wir aber auf dem Pingpongtisch vor dem Saal gegen 40 Käseteller her und beim letzten Traktandapunkt wurde das Bödeli angerufen und die Bergsuppe "bestellt". Diese wurde auf Gasbrennern heiss gehalten während wir durch die engen Stuhlreihen schlängelten um alle zu bedienen. Kaum waren alle satt wurde abgeräumt und Kaffee serviert. Dabei hat eine ökologische Idee den Weg nach Jaun gefunden. Geschirr und Kaffeebecher waren aus kompostierbarem Material und wurden in separaten Säcken gesammelt um in eine Biogasanlage zurückgegracht werden. Leider befindet sich diese noch nicht im Jauntal..!

Nachdem schon einige Besucher sich auf den Heimweg gemacht haben, fanden noch ein paar Frauen den Weg auf die Tanzfläche um ihre bunten Trachten zu schwingen. Leider waren die Männer nicht ganz so tanzfreudig, oder doch nur scheu?!

Die Trachtenleute werden übrigens das nächste mal bei der Prozession am Herrgottstag am 4. Juni zu sehen sein. 

partner: