Euschelsbise

Die Idee der Euschelsbise weht schon lange durch meinen Kopf. Damals habe ich vorgeschlagen, im ECHO vom Jauntal eine entsprechende Satire-Rubrik zu veröffentlichen, aber der Besitzer wollte keine kritische Stimmen in seinem Blatt. Dummerweise besteht die Satire gerade darin, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. #ChalieHebdo hat gerade stattgefunden und Grenzen der Satire, Cartoons und Religionen aufgezeigt. Eine traurige Grenzerfahrung.

"Geh einmal zu weit und du weisst wie's weitergeht" war, ist und bleibt aktuell.

 

Ich kann nicht zeichnen, werde also "nur" den Bleistift spitzen und schreiben. Wunde Punkte werden von mir mit untrüglicher Sicherheit aufgespürt. Die Euschelsbise sollte aber nicht ausschließlich als Satire wahrgenommen werden, in jedem Fall aber als kritischer Blick ins Jauntal.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Blogartikel 2021 werden voraussichtich im Januar 2022 in Buchform erscheinen.

partner: