· 

Rätseln am Jaunbach entlang

Schon seit bald 2 Wochen sehe ich auffallend viele Familien zwischen der Praz Jean und Charmey spazieren. Gleichzeitig sind in strassennähe Holztafeln in Form von Osterhasen aufgetaucht um die sich Gross und Klein nachdenkend scharen. Meist weht einer von ihnen plötzlich mit einem roten Zettel und sucht nach einer Schreibunterlage. Könnte also ein Räselraten sein.

Da die Ostereiersuche in üblicher Form am Ostermontag wohl nicht statt finden kann, scheint dies die Alternative dazu zu sein. Der Besucherstrom hält auch nach Ostern an und es wird Zeit, dass ich mir die familienfreundlichen Hasenplakate mal etwas genauer ansehen.

Heute blässt die Bise wieder kalt durch das Jauntal und ich muss mich eher überwinden spazieren zu gehen. Offensichtlich ist der Osterhasenweg eine Frühlingsferien-Beschäftigung und dieFerien sind ende Woche vorbei. Da die farbigen Osterhasen dem Wetter trotzen, mache ich das ebenso, ziehe mich jedoch warm an um für das Aprilwetter gerüstet zu sein. Mein Auto lasse ich nach der Praz Jean stehen und schnappe mir den Flyer den ich heute Morgen im Tourismusbüro in Charmey besorgt habe und den selber mitgebrachten Bleistift. Gleich neben der Bushaltestelle steht der erste symphatische Hase auf dessen "Bauch" das erste Rätsel zweisprachig angebracht ist.

Die Antwort auf deutsch ist schnell gefunden, ich soll ja die Antworten in ein Gitterrätsel auf meinem Flyer eintragen um das Lösungswort zu finden. Ich mache mich erstmal weiter auf den Weg wo alle paar hundert Meter weitere Osterhasen an einem Pfahl in den Boden eingepflanzt sind. Schon lange höre ich Kinder und sehe sie auch bald, eines ist vorausgelaufen um die Antwort schneller zu finden als seine Geschwister. Seltsamerweise ergeben die Antorten bei der dritten Tafel in beiden Sprachen nicht wirklich einen Sinn. Nun ja, Sonnenschein und Schneeflockengestöber zwischen kalten Windböen machen auch nur im April einen gewissen Sinn Nach dem Forny führt der Wanderweg wieder dem Jaunbach entlang und ich kreuze bis eingangs Charmey vier mal je zwei Mütter mit ihren Kindern.

Aus den Rätsel werde ich nicht schlauer, einige sind einsprachig, haben aber Illustrationen drauf die sich mir nicht erschliessen. Hat da jemand unsorgfältig übersetzt oder eigenmächtig Teile ausgelassen? Nach 14 Osterhasentafeln ist in der Nähe der Bushaltestellen vor der ehemaligen Post in Charmey Endstation. Auf dem Flyer sind sogar die Zeiten für die Rückfahrt mit dem Bus augegeben und die Zettel sind für die Kinder eine Freifahrt zum Ausgangspunkt. Ich schaue nochmals schnell beim Tourismusbüro vorbei um "mein Rätsel" zu lösen. Es gibt ganz einfach einen deutschen und einen französischen Flyer und ich habe den französischen mit den deutschen Lösungen auszufüllen versucht und bin mehrmals kläglich gescheitert! Die Illustrationen sind Bilderrätsel, erklärt mir nun die Angestellte  und schenkt mir zum Trost trotzdem ein paar "Schoggeleni", obwohl ich das richtige Lösungswort nicht abliefern kann.

An der Bushaltestelle warte ich keine drei Minuten bis mich ein Jauner mitnimmt und bei meinem Auto wieder auslädt. Da ich die Rätselhasen fotografiert habe, mache ich mich nun zu Hause an der Wärme ans richtige Ausfüllen des deutschen Flyers und siehe da, finde auch ein sinnergebendes Lösungswort.

Dieses erfolgreiche Osterabenteuer  würde sich übrigens auch auf Jauner Boden gut machen, der Jaunbach endet ja weder auf deutsch noch auf französisch in der Praz Jean.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Blogartikel der aktuellen Jahres werden voraussichtich im November 2021 in Buchform erscheinen.

partner: