Filmreif

Schon seit letztem Oktober gehören die Leute vom Schweizer Fernsehen zum Dorfbild.  Es sind zwar nicht immer die selben Personen, aber Mikrophonpelz und Kamera sind immer ihr Markenzeichen. Sie drehen für die Sendung "Unser Dorf" die ab März ausgestrahlt wird. Ausgewählte Protagonisten wurden den ganzen Winter begleitet. Es fehlen zwar noch ein paar Szenen, aber auf das Ergebnis sind wohl alle gespannt.


Nach Tenna, Sigriswil, Visperterminen, Schwellbrunn und Muotathal wird nun also Jaun im Fernsehen präsentiert. Da sich praktisch alle Jauner am Dorfleben beteiligen, war das Filmteam immer wieder an verschiedenen Anlässen zu sehen. Auch unsere Nachbarn werden porträtiert und manche "komische Frage" der Fernsehleute schaffte es in meinen Alltag. Das Leben einer Bauernfamilie richtet sich eben nicht nach Zürcher Ferienplänen, das Wetter schon gar nicht. Auch andere (filmreife) für Jauner typische Unterländergeschichten machten die Dorfrunde.


Als anfangs Winter zum Beispiel Gäste am Stammtisch gebraucht werden und Schilberu mit Seppu endlich mal filmreif miteinander reden, ist natürlich gerade das Tape (Aufnahmeband) fertig. So braucht es viel Geduld und Verständniss von Berglern und Unterländer.  Die Szenen müssen zig Mal nachgestellt werden. In Zürich werden sie  publikumsreif bearbeitet. Für die Jauner wird es ein einmaliges Erlebnis bleiben, ein filmisches Zeitdokument, das noch manchmal für Gesprächs-stoff sorgen wird. Nach der Austrahlung, immer Freitagabends, erst recht. Am 3. März geht's los.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

partner: