Wiesn'air

"O'zapft is" zwar noch nicht, weder in Jaun noch in München. Die östliche "Jauner Wiesn" erlebt aber gerade die Geburstunden des Oktopenair, das wahrscheinlich erste Oktoberfest das mit einem Openair verbunden wird, oder umgekehrt. Diese "5 Minuten Schnapsidee" ist vor anderhalb Jahren entstanden und endlich auf der Zielgerade. Auf die Jugend Jaun warten zwar arbeitsreiche Tage, was sie aber keines Wegs einschüchtert! 


Schon am Freitag habe ich mir einen Ausguck auf den Festplatz gesichert. Noch ist nichts vom kommenden Rummel ersichtlich. Am Samstagmorgen herrscht jedoch schon emsiges Treiben auf der Wiese östlich der Scheuer Mooser/Schuwey. Derjenige der konzentriert über das Gelände schreitet und Markierungen anbringt, muss OK-Präsident Kevin sein. Alle anderen sind damit beschäftigt, diverse Zelte aufzustellen und mit holzigen Einrichtungen zu versehen. Dabei muss der Traktor einige Male auf der Strasse manövrieren, was den erstaunliche regen Verkehr auf der Abländschenstrasse aufhält. Da man so ein Treiben aber nicht oft sieht, scheint man gelassen zuzusehen. Seit dem Erfolg vom Waterslide traut man den Jungen ja schon etwas zu. Aber ob ein Oktoberfest mit Openair im beschaulichen Jaun funktioniert, muss erst bewiesen werden. Da die Jugend Jaun oft an Openairs ist und auch schon einen Vereinsausflug an's Oktoberfest organisert hat, wissen sie sehr wohl, welche Zutaten zum Gelingen gehören. Werbung für den Anlass findet man vorallem in den Social Medien, wo der Anlass auf viel Aufmerksamkeit stösst.


Am Nachmittag darf ich mit einigen Komitéemitgliedern und einer Praktikantin der FN den Ort des Geschehens besichtigen. Neben dem Eingang wird gerade der Boden des Bierzeltes verlegt, recht und links davon sind kreisförmig Imbisszelte und Getränkestände aufgebaut. Es müssen einige Sicherheitsvorschriften eingehalten werden und Parkplätze im Ebenen sind rar, weiss Kevin. Die Bühne für die Konzerte wird am Mittwoch angeliefert und am Donnerstagabend soll alles stehen. Am Freitag wird die Arbeitskapazität für 2'000, am Samstag für 3'000 Personen reichen. Dafür werden sämtliche Vereinsmitglieder und etwa 30 Freiwillige zur Verfügung stehen.

Mit dem Vorverkauf ist das OK zufrieden, die Wettervorhersagen sind gut und der Headliner Trauffer in aller Munde. Gespannt sind die Organisatoren auf die lockere Atmosphäre, die an Openairs immer vorherrsche und die energiegeladenen Konzerte. Die schönste Belohnung wäre, wenn das ganze Dorf dabei wäre. Also, auf die Wiesn, Jauner!


#oktopenair

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

partner: