Moya Trombones Show

Eigentlich wollte ich das mit dem Blogeintrag heute ganz bleiben lassen, schliesslich konnte ich dank meinem Posaunenhobby gleich drei potenzielle Blogeinträge heute nicht berücksichtigen. Trotzdem verabredeten wir uns nach dem eigenen Nachmittagsauftritt für das Abendkonzert im Cantorama, wo eben vier Posaunen auf dem Programm standen. 

"uMoya" bedeutet in Zulu Seele, Atem, Wind oder Geist. Vielversprechend.


Der rote Vorhang mitten im Chor zieht natürlich alle Blicke gleich auf sich und verbirgt wohl einige Überaschungen. Der erste Musikant kommt jedoch singend von hinten mit einem scheppernden Wägelchen samt Whiskyflasche nach vorne. Von Beginn weg ist also klar, das wird ein heiterer Abend. Schon bald sind sich die vier Musizierenden jedoch uneinig und kommen auf die Idee, dass ein Dirigent her muss. Fündig werden sie im Publikum und Svenja stellt sich tapfer der Aufgabe. Schon nach zwei Takten wird aber abgebrochen, ein geeigneter Taktstock und die entsprechenden Noten werden nachgereicht. Die vier streiten nun musikalisch um Svenja's Gunst, die den schmachtenden Blicken nicht abgeneigt ist und mitspielt, was nicht das letzte mal mit viel Applaus vom Publikum gewürdigt wird.

Die Posaunisten beherrschen nicht nur ihr Instrument, sondern zeigen auch schauspielerisches Talent mit Gesangseinlagen. Dramatische Szenen zweier Liebenden von denen die Dame am Schluss stirbt, sind zum Tränen lachen berührend und professionell komisch vorgetragen. Ein weiteres Stück wird Tütü-tanzend interpretiert, zum Flug der Hummel posaunt tatsächlich eine Hummel. Wird von moonshine gesungen, leuchtet eine Taschenlampe dazu und immer wieder tönen die Posaunen mal laut mal leise in perfekter Harmonie. Dreimal wird eine Zugabe verlangt, bevor die vier Herren Feierabend machen. Davor verwiesen sie noch auf den nächsten Auftritt und natürlich ihre CD, die für Männer 26.- kostet und für die Damen 20.-. Seele, Atem, Hauch und Geist erfüllend war der Abend, ganz einfach Moya.

Etwas verspätet habe ich daran gedacht, eine Tonaufnahme zu starten. Der Bohemian Rapsody fehlen also einige Takte, ist aber trotzdem herrlich anzuhören. Auch im Video von Moya Trombones Trailer nebenan ist sie nochmals zu hören.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oma und Opa (Dienstag, 07 Juni 2016 19:13)

    Do sind Könner am Werk. Super

partner: