Ausverkauf!

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Am Dienstag bin ich per Zufall im Hof hängen geblieben. Bei einem Glas Rotwein wurde philosophiert und gelacht, auch Carmo hatte einen Moment Zeit sich hinzusetzen. Eigentlich sollte man noch Fotos machen, meinte sie. Am Montag beginne nämlich der Umbau. Ich versprach am Samstag vorbei zu kommen, war wiederum unvorhergesehen heute Vormittag im Dorf und wollte mir ansehen, was zum Ausverkauf steht. Im Echo hatte ich nämlich unterdessen auch die entsprechende Annonce wieder ausgegraben.

 

Auf dem Parkplatz steht schon ein Buffet auf einem Anhänger bereit zum Abtransport. Auch die Handwerker sind schon vorgefahren, von "alten" Fotos machen keine Spur.

Die Gaststube ist schon komplett ausgeräumt und Theo holte die Vertäfelung der Decke herunter. Zum Vorschein kommt die alte Decke und noch eine Ebene weiter oben ist die Balkenlage und die Dielen des oberen Stockwerkes zu sehen. Dazwischen versteckt die obligaten Elektroinstallationen. Die Mauer zum Gang hin werde abgerissen für eine offenere Raumgestaltung und das Buffet hätte in Zukunft eine U-Form, werde ich unterrichtet. Ein Stockwerk höher sind sämtliche Zimmertüren offen um noch vorhandenes Mobiliar zu besichtigen. Wieviele Zimmer es hat wusste ich zwar theoretisch, trotzdem kommt mir die Liegenschaft riesig vor. Eigentlich schade, dass man die Räume erst jetzt entdecke, wo sie abgerissen werden, meinten weitere Besucherinnen. Schließlich sind im dritten Stock nochmals Zimmer untergebracht und im Estrich ist (auch in der ehemaligen Räucherkammer) viel Material untergebracht, das nicht mehr gebraucht wird.



Im Saal gleich nebenan werden die Kaffeemaschinen revidiert. Hier wird die Restauration währen den Umbauarbeiten weitergeführt. Der Raum hat einen separaten Eingang und Toiletten und die Küche ist mit einem kleinen Warenlift verbunden. Vor dem Bau des Schulhaus in den 70er Jahren wurde dieser Saal als Gemeindesaal genutzt und manche Veranstaltung hat hier stattgefunden. Nun wird es also zu einer Wiederbelebung kommen bis die neuen Räume im Dezember parat sind. Bis die Übergangs-Gaststube eingerichtet ist, bleibt der Hof aber geschlossen. Während mir die Pächterin Auskunft erteilt, läutet ihr Handy andauernd. Überall muss etwas umorganisiert werden. Sie freue sich aber auf die neuen Räume und sei gespannt wie die vielversprechenden Pläne dann in Wirklichkeit aussehen. Die Jauner sind es ebenfalls!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Blogartikel 2021 werden voraussichtich im Januar 2022 in Buchform erscheinen.

partner: